Kategorien
Blog Radio

Bundesmux – weitere Interessensbekundung

Beim Betreiber des österreichischen DAB+ Bundesmux – der ORS gibt es eine weitere Interessensbekundung für Kapazitäten am Bundesmux.

Erstmals gibt es zwei Interessensbekundungen gleichzeitig. Die erste wurde am 01.10.2020 eingereicht – eine weitere am 28.10.2020.
Sollten beide Interessenten zukünftig einen Platz am DAB+ Bundesmux belegen, werden langsam die Kapazitäten knapp.

Derzeit senden 11. Programme – mit den beiden Interessenten wäre 13. Plätze belegt. Laut Genehmigungsbescheid müssen Kapazitäten (mind. 3x 54 CUs) für den ORF am Multiplex freigehalten werden. Sollte dieser seine drei Landesweiten Programme aufschalten wollen, sind diese beiden Plätze (rein rechnerisch gesehen) die letzte Möglichkeit für Privatradios am Bundesmux teilzunehmen. Derzeit wird in der Medienbranche und in einschlägigen Foren u.a. Radio Austria als ein möglicher Interessent gesehen.

DAB+ Capacity Units Rechenbeispiel für den Bundesmux

Ein DAB+ Multiplex hat eine Kapazität von 864 CUs (Capacity Units).
Durchnittlich werden bei einem Radioprogramm 72kBit/s in PL-3A (Fehlerkorrektur) genutzt – dies entspricht 54 CUs.
Derzeit senden 11 Radioprogramme und belegen inkl. EPG 564 CUs – es sind also noch 300 CUs frei. Zwei weitere Programme mit 54CUs würden gesamt 672 CUs belegen – bleiben noch 192 CUs frei.
Würden die verbleibenden 192 CUs auf die drei Landesweiten ORF Programme (OE1, OE3 und FM4) aufgeteilt werden, würde jedes Programm mit 60 CUs bzw. 80kBit/s auf Sendung gehen können (16 CUs bleiben frei – können aufgeteilt werden). Gesamt würden dann am Multiplex 16. Radioprogramme senden.

Quellen:
ORS.at
KommAustria DAB+ Bundesmux Bescheid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.