Kategorien
Amateurfunk Blog

Hamnet – Hinweise zum Umgang mit Ubiquiti Hardware

Nachdem ich es geschafft habe im Hamnet „QRV“ zu sein, möchte ich euch ein paar Tipps geben die vielleicht auch für euch nutzbar sein können.
Die Hardware meiner Wahl ist eine Ubiquiti Nanostation M5, da es bis zum Access Point auch weniger als 3km sind. Dieser ist via 5GHz, genauer auf 5745 Mhz mit 5Mhz Bandbreite erreichbar. Da diese Frequenz außerhalb der offiziellen WLAN Kanälen liegt, muss der sogenannte „Compliance Test“ Modus aktiviert werden.

Compliance Test:

Zuerst muss die Ubiquiti HW sich im Werkszustand befinden (Entweder das Gerät ist neu, Reset via HW-Button oder Webinterface). Hamnet Hardware an den Konfigurationsrechner anschließen und am Rechner eine Manuelle IP vergeben, z.b. 192.168.0.100 im 255.255.255.255.0 Subnet. Erst dann ist der Zugriff auf die HW möglich (am besten Testen – im Webbrowser 192.168.1.20 eingeben und man sollte auf das Ubiquiti Anmeldefenster kommen). Danach kann man mit SSH eine Verbindung auf das Ubiquiti Device aufbauen (am einfachsten mit Putty). Einloggen mit den Standard Ubiquiti User (BN: ubnt, PW: ubnt) und es werden folgende Befehle eingegeben:

1. touch /etc/persistent/ ct
2. save
3. reboot

Nach dem Reboot kann bei der Länderauswahl auch der benötigte „Compliance Test“ Modus ausgewählt werden. Eine genaue Anleitung ist auch auf der Website von DL2OCB zu finden.
Bei neueren Geräten von Ubiquiti wurde der „Compliance Test“ Modus entfernt, allerdings soll es laut DO4BZ auf Anfrage bei Andreas, DG4OAE für uns Funkamateure wieder eine Möglichkeit geben diesen Modus zu aktivieren.

Hamnet ins Heimnetzwerk einbinden:

Um das ganze Setup auch in das vorhande Heimnetzwerk einzubinden, muss die Ubiquiti Nanostation auf deren Konfigurationsseite (Standard IP: 192.168.1.20) unter „Network“ als Network Mode Router konfiguriert sein. Anschließend wird NAT – Network Address Translation aktiviert und eine passende LAN IP für das Heimnetzwerk gesetzt (wenn das Heimnetzwerk auch ein 192.168.1.X Netzwerk ist, die Standard IP 192.168.1.20 außerhalb der DHCP Range liegt, kann man diese auch so belassen).
Zum Schluss muss noch am Heimnetz Router eine Statische Route und ein (optional zwei) DNS – Server für das Hamnet eingetragen werden:

Zielnetz (Target): 44.0.0.0
Subnetz (Netmask): 255.0.0.0
Gateway: 192.168.1.20
DNS: 44.143.10.30 & 44.143.18.97

Ich hoffe, ich konnte dem einen oder anderen ein wenig weiter helfen. Dies soll keine komplette Anleitung sein, sondern eben nur bei den beiden Themen ein wenig helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.