Kategorien
Amateurfunk Blog

Reparatur eines defekten Reset Button an einer Ubiquiti Airgrid

Vor kurzem habe ich von einem befreundeten Funkamateur eine gebrauchte Ubiquiti Airgrid M5 geschenkt bekommen. Dabei handelt es sich um eine Richtfunkantenne, welche für das Hamnet in genutzt werden soll.

Beim Feed, welches gleichzeitig einen Router beinhaltet, gibt es einen Button für einen Werksreset. Ein Reset ist zb. notwendig, wenn die IP-Adresse für die Konfiguration vergessen wurde, um wieder auf das Gerät zugreifen zu können.

In meinem Fall war dieser Button, ein kleiner Taster abgebrochen – also nicht mehr nutzbar. Dieses Problem bedeutet jedoch auf keinen Fall den Tot des Gerätes, sondern ist mit etwas Geschick in ca. 15 Minuten zu reparieren:

Das Ubiquiti Airgrid M5 Feed (noch) im zusammengebauten Zustand. Links, auf der Vorderseite befinden sich unter der Schutzkappe die 5GHz Antennen. Rechts auf der Rückseite des Gerätes befindet sich der LAN-Anschluss und der kaputte Reset Taster.
Die Schutzkappe an der Vorderseite ist verklebt, lässt sich jedoch mit etwas Vorsicht ablösen. Dazu nimmt man am besten eine Rohrzange und ein Tuch zum Schutz vom Gerät.
Mit wenig Druck die Zange zusammendrücken und immer wieder umsetzen.
Nach ein paar Versuchen öffnet sich langsam das Gehäuse. Da der Deckel gut verklebt ist, muss man sich ein bisschen gedulden bis er sich ablösen lässt.
Mit abgelöstem Deckel lassen sich die Antennen und das Board gut erkennen.
Man kann nun das gesamte Board einfach „herausziehen“.
Ich habe dann das Board in einen Schraubstock geklemmt und an die Lötstellen, wo der defekte Taster aufgelötet war zwei kurze, dünne Kabelstücke angelötet.
Man kann sehen, dass vom Taster nicht mehr viel übrig ist. Teile davon sind mir schon beim aufmachen des Gehäuses entgegengekommen.
Wenn beide Kabel an den Lötstellen angelötet sind, die beiden Kabelenden noch abisolieren.
Das Gerät mit einem Netzwerkkabel am POE Adapter anschließen und mit Spannung versorgen. Anschließend die beiden Kabelenden verbinden. Nach ca. 10 Sekunden blinken alles LEDs ab Gerät ein paar mal auf und ein Reset wurde durchgeführt. Danach wieder von der Spannungsversorgung trennen und die beiden Kabelstücke ablöten.
Jetzt kann das Board wieder in das Gehäuse eingebaut werden, den Deckel des Gehäuses habe ich anschließend wieder verklebt.

Nun ist das Gerät in den Werkseinstellungen, man kann über die IP Adresse 192.168.1.20 den internen Webserver erreichen und eine Konfiguration für seinen Hamnet Knoten durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.